Meisterschaft Runde 1+2

Dieter Höller, 24. September 2019

Runde 1
Wohlen 1 beginnt in der 2.Liga wie erwartet mit einer klaren Niederlage. Wohlen wird die gesamte Saison mit einem Ersatzspieler antreten. Gegen Bremgarten verloren sie mit 10:0. Mit ein wenig Glück, wäre mehr drin gewesen, Dieter Höller und Markus Hauri verloren nach einem harten Kampf das Doppel im 5.Satz mit 13:11, ebenso verlor Dieter Höller auch ein Einzel im 5.Satz mit 11:9. Markus Hauri und Ernst Glanzmann spielten gut mit, aber leider war der Gegner zu stark.

Wohlen 2 verliert in der 4.Liga in Wettingen ebenfalls, mit 9:1. Einzig der Ersatz Markus Hauri vermochte ein Spiel zu gewinnen. Beat Stutz und Roland Müller gingen leer aus, einige knappe Sätze, aber leider nicht mehr.

Wohlen 3 durfte gleich am Anfang gegen eine der stärkeren Mannschaften antreten, die erfahrenen Spieler aus Lenzburg gewannen auch klar mit 10:0. Bojan Bunijevac und Aiden von Flüe gewannen wenigstens einen Satz. Es kann nur besser werden.

Runde 2
In der 2.Runde verliert Wohlen 1 gegen ein sehr starkes Frick mit 10:0. Die gegnerische Mannschaft war mit 37 Klassierungspunkten, gegenüber den 15 von Wohlen, der klare Favorit. Die Wohler Spieler Markus Hauri, Dieter Höller und Roland Müller können momentan zwar mitspielen, aber die entscheidenden Punkte macht der Gegner. Wohlen musste sich mit 4 Satzgewinnen zufrieden geben und mit der Erkenntnis, es ist auch möglich diese Gegner zuschlagen.

Wohlen 2 verliert auch in der 2.Runde gegen Frick mit 9:1. Wiederum gewinnt Markus Hauri sein letztes Spiel für diese Mannschaft. Aber auch hier, viele Sätze gingen erst in der Verlängerung zu Gunsten der Gegner. Weiter trainieren lautet die Devise.

Wohlen 3 verliert klar mit 10:0 gegen Baden, in diesem Spiel hatten Daniela Hofmann und Ali Manlla Ali ihre Premiere mit ihrem ersten Meisterschaftsspiel. Leider konnten beide keinen Satz gewinnen, aber auch hier, es kommt. Leider verlor Bojan Bunijevac 2 Spiele im 5.Satz und ebenso zusammen mit Raphael Knecht das Doppel im 5.Satz. Schade, das nächste Mal geht’s schon besser.